Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies. Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

18. Februar 2022, 14.30 - 16.00 Uhr

  • Reif für die Kunst

    Für die Nachwelt – Ein kleiner Einblick in die Welt des mittelalterlichen Archivs
     

    Vortrag von Dr. Monika Sinderhauf

    Archive bewahren das Wissen für die Nachwelt auf. Doch wie schafften die Menschen es Schriftstücke so aufzubewahren, dass sie heute noch (Hobby-)Historikern zur Verfügung stehen? Die Leiterin des Trierer Bistums Archiv gibt einen spannenden Einblick in die Thematik.

22. April 2022, 14.30 - 16.00 Uhr

  • Reif für die Kunst

    Levis aesto terra – Christliche Bestattungskultur im spätantiken Trier
     

    Vortrag von Dr. Hiltrud Merten

    Kaum eine andere Stadt verfügt über ein so reichliches Fundmaterial an frühchristlichen Grabinschriften wie Trier. Mehr als 1000 erhaltene Exemplare verraten uns viel über das Leben und die Gefühlswelt der Menschen. Frau Dr. Hiltrud Merten ist ausgewiesene Expertin in diesem Thema und veranschaulicht in ihrem Vortrag, was wir aus den Grabinschriften über das Leben der Menschen in Trier vor mehr als 1500 Jahren erfahren können. 

     

10. Juni 2022, 14.30 - 16.00 Uhr

  • Reif für die Kunst

    Spuren eines französischen Konvents - Die Welschnonnenkirche in Trier
     

    Führung mit Dr. Christiane Häslein

    Die Welschnonnenkirche trägt ihren Namen von den Chorfrauen des heiligen Augustinus der „Congregation Notre Dame“, die in Trier als welsch, also als französische Nonnen bezeichnet wurden. Die Kirche in der Flanderstraße wurde 1717 geweiht. Seit einigen Jahren wurde bzw. wird der Bau umfassend restauriert. Die Kunsthistorikerin Dr. Christiane Häslein führt durch die Kirche und gibt spannende Einblicke in die Kunst und Geschichte der Bauzeit.